Neuer Artikel: Neoliberale Alternativlosigkeit, progressiver Liberalismus und der Aufstieg des autoritären Populismus

"Als Reaktion auf die Fluchtbewegung im Jahr 2015 entstanden", argumentiert Nikolai Huke in seinem Beitrag in der Zeitschrift PROKLA, " – häufig aus einer intuitiv empfundenen Nähe und Notwendigkeit etwas zu tun heraus, die auf den Prozess des progressiven Wertewandels verweist – bundesweit Initiativen, die Hilfe für Geflüchtete anboten. Schwerpunkte dieser Bewegung waren eher liberal oder progressiv geprägte Stadtviertel (z.B. das Karoviertel in Hamburg). Gleichzeitig machte die Bewegung jedoch sichtbar, dass der Prozess der progressiven Liberalisierung auch jenseits dieser Räume (z.B. in ländlichen Regionen) seine Spuren hinterlassen hatte, dort entwickelten sich ebenfalls – teils beeindruckende – Unterstützungsnetzwerke."