Ausgebeutet mit Ausbildungsduldung

Geduldete Flüchtlinge nehmen aufgrund ihrer Perspektivlosigkeit für eine Ausbildungsduldung teils ausbeuterische Beschäftigungsbedingungen in Kauf. Ein Blogbeitrag von Doreen Bormann und Nikolai Huke.

Arbeitsmarktintegration - Ausgebeutet mit Ausbildungsduldung

Die mit dem Integrationsgesetz 2016 eingeführte Ausbildungsduldung sollte die Rechts- und Planungssicherheit von Unternehmen verbessern, die Geflüchtete ausbilden. Die Ausbildungsduldung bietet eine Bleibeperspektive für die Gesamtdauer der Ausbildung, bei anschließender ausbildungsadäquater Beschäftigung wird ein Aufenthaltsrecht für zwei weitere Jahre erteilt (sog. „3+2-Regel").